Trailrunning

Streuobstwiesenweg Mülheim Kärlich – Trailrunning auf dem Premiumwanderweg

Letzten Mittwoch war es endlich mal wieder so weit: “Laufen mit Micha” – Ich war dran mit der Wahl der Route und habe mir eine meiner absoluten Lieblingsstrecken ausgesucht, den Streuobstwiesenweg bei Mülheim Kärlich. Wie der Name vermuten lässt gibt es dort sehr viele Obstbäume und -sträucher zu sehen. Gerade während der Blütezeit ist es ein absoluter Genuss an den vielen weis-rosa blühenden Obstbäumen vorbei zu laufen. Aber auch außerhalb der Blütezeit und bei Nebel ist dieser Wanderweg einen Abstecher wert, denn nicht ohne Grund ist er mit dem “Deutschen Wandersiegel” des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnet.

Streuobstwiesenweg – Die Fakten

Der Streuobstwiesenweg ist ein sehr abwechslungsreicher Rundwanderweg mit einer Länge von 8,5 Kilometern. Auf diesem Premium Wanderweg hat man insgesamt gut 250 Meter Gefälle zu bewältigen, allerdings sind die Steigungen sehr gut über die Strecke verteilt. Genauso vielfältig wie die Landschaft ist auch der Laufuntergrund, es gibt dort ganz wenig Teer, viel Waldboden, etwas Schotter- und sogar kurze Wiesenabschnitte. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und wenn nicht wieder jemand mal die Schilder umdreht sollte man sich auch nicht verlaufen (Kein Witz, ist uns aber zum Glück aufgefallen).

Streuobstwiesenweg Verlauf

Start und Ziel ist der Sportplatz Dalfter über Kärlich (Holzstraße/Blütenstraße). Von dort an geht es ein kurzes Stück, am Fußballplatz vorbei, bergauf. Die kleinen Streuobstwiesenweg-Schilder führen einen dann aber auch gleich wieder über einen schmalen Waldweg mit kurzen Holztreppen-Abschnitten nach unten auf einen Feldweg. Vorbei an den vielen Obstbäumen hat man einen tollen Blick über Mülheim Kärlich und das Neuwieder Becken.

Kurz nach der Kettiger Grillhütte (mit Spielplatz) erreicht man den Obstlehrgarten der Stadt Kettig. Danach zieht es wieder steiler an und es geht ein längeres Stück durch den Wald. Oben angekommen geht es auch gleich wieder nach unten bis zum Kettiger Bach. Vorbei an der Förder- und Wohnstätte Kettig erreicht man die Elmar-Hillesheim-Wiese und die Skulptur “Der Wanderer”. Über eine kleine Brücke überquert man nun den Kettiger Bach und von dort aus geht es über Feld- und Wiesenwege nach oben bis zu einer geliebten Wanderbänke, Premium Ausblick inklusive.

Vorbei an den vielen Feldern hat man einen tollen Blick über die Vulkaneifel und das weitere Umland. Neben weiteren Obstbäumen findet man auch hier tolle Attraktionen wie ein Insektenhotel, ein Dendrophon (Holzinstrumen) und eine Baumartbestimmung. Danach geht es wieder in den Wald hinab, vorbei an der Karl-Heinrich Tongrube mit jeder Menge “Lebensgefahr”-Schildern bis man wieder die Streuobstfelder erreicht. Noch ein kurzes Stück bergauf in den Wald, vorbei an der Dalfter Grillhütte und einen Mountain-Bike Parkour erreicht man wieder den Ausgangspunkt, den Sportplatz Dalfter.

Fazit: Egal ob Familie, gemütlicher Wanderer oder Läufer. Jeder bekommt etwas auf dem Streuobstwiesenweg geboten und besonders während der Blütezeit ist es ein Traum. Noch ein Tipp zum Schluß: Besonders an Wochenenden in der Hauptsaison zwischen April und Oktober parkt man besser direkt im Ort und geht ein kurzes Stück zum Sportplatz. Es ist mir nämlich schon passiert, dass ich fast eine halbe Stunde gebraucht habe um über den schmalen Weg vom Parkplatz wegzukommen.

Auch wenn die Bilder zu dieser Jahreszeit noch nicht so beeindruckend sind, hoffe ich konnte dir den Streuobstwiesenweg trotzdem schmackhaft machen. Sicherlich werden wir dieses Jahr den Streuobstwiesenweg noch mal laufen und dann auch ein paar schönere Fotos schiessen :)

Update – Neue Bilder vom Streuobstwiesenweg zur Blütezeit:

Freundlicherweise haben wir von Henrike und Klaus neue Fotos in der Blütezeit erhalten. Vielen Dank dazu :)

Vorheriger Beitrag

Open Sunday beim OutdoorStore X-Sport in Kastellaun

Nächster Beitrag

Angemeldet zum Klettersteig Abenteuer bei Boppard am Rhein

Dirk

Dirk

Ich liebe es zu draussen zu laufen und mich beim Muay Thai auszupowern. Outdoor und Fitness sind der perfekte Ausgleich für meinen Schreibtisch-Job als Internet Marketer und SEO/Webdesign Consultant.

2 Kommentare

  1. Henrike und Klaus
    18. April 2015 at 10:12 pm — Antworten

    Hallo,
    aufgrund des Berichtes vom 16.03.2015 haben wir heute den Streuobstwiesenwanderweg Mülheim-Kärlich erwandert. Es war traumhaft. Ein großer Teil der Bäume stand in voller Blüte. Die Wanderung hat uns an unsere Urlaube in Südtirol erinnert. Macht weiter so mit Eurer Berichterstattung.

  2. 6. Mai 2015 at 8:27 am — Antworten

    Hallo Henrike und Klaus,

    vielen Dank für die neuen Bilder vom Streuobstweg :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *