Trailrunning

8km Lauf von Emmelshausen über Halsenbach im Hunsrück

Vor wenigen Tagen hatte ich bereits meine kleine Guten-Morgen-Laufrunde im Liesenfelder Tal bei Emmelshausen beschrieben. Gemeinsam mit Dirk durfte es heute mit meiner 8km-Runde über Halsenbach Richtung Baunhöller Mühle etwas mehr sein.

Mit dem festen Vorsatz einmal pro Woche einen gemeinsamen Lauf zu starten, trafen Dirk und ich uns heute morgen in Emmelshausen. Wir möchten künftig verschiedene Wege laufen und diese hier im OutdoorSucht-Blog vorstellen. Sei es nun Jogging-Routen im Raum Koblenz, ein Trail Lauf im Hunsrück oder auch das SpeedHiking der einzelnen Traumpfade oder Traumschleifen. Wir tasten uns langsam ran!

Lauf von Emmelshausen Richtung Halsenbach

Heute morgen startete unser Lauf so auf dem kleinen Wanderparkplatz „In der Trift“ in Emmelshausen. Die geplante Route war mein 8 Kilometer Rundlauf, welcher auch in der Wanderkarte „Wandergebiet Hunsrück, Emmelshausen, Kastellaun“ als Weg Nummer 17 bezeichnet und entsprechend mit rotem Punkt und der 17 markiert ist.

Erst einmal ging es aber vom Wanderparkplatz aus über den Feldweg, bezeichnet mit der Markierung S1, hinab Richtung Liesenfelder Tal zu den Ruheteichen. Der Weg war heute morgen jahreszeitbedingt matschig und vom Laub recht rutschig. Okay, mit meinen Straßenlaufschuhen ist hier auch nicht viel zu wollen. Da müssen wohl mal schnellstens Trail-Laufschuhe her.

An den Ruheteichen angekommen, biegen wir nun direkt nach rechts ab, überqueren den kleinen Bachlauf des Liesenfelder Baches und laufen direkt den steileren Feldweg Richtung Halsenbach hinauf. An den Teichen startet auch bereits der markierte Rundweg Nummer 17.

Nachdem wir nach kurzem Anstieg die Ebene vor Halsenbach erreicht haben, sind wir auch schon auf Betriebstemperatur. Puls im aeroben Bereich – Passt!

Über Asphalt, Feinschotter und ein kleines Stück Feld- und Wiesenweg führt die aussichtsreiche Laufstrecke nun erst ein Stück an Halsenbach vorbei, dann doch am Kindergarten in den Ort hinein und sofort wieder hinaus. Auf dem asphaltierten Feldweg geht es nun schnell bis kurz vor den ausserhalb liegenden Sportplatz von Ney.

Vor der Baunhöller Mühle hinauf durchs Liesenfelder Tal

Vor dem Sportplatz ist es nun aber auch genug mit Asphalt. Wir nehmen den Feldweg nach links, welcher uns nun durch Laubwälder sehr schnell hinab ins Tal des Liesenfelder Baches bis kurz vor die Baunhöller Mühle führt. Die rote Kennzeichnung Nummer 17 ist am Abzweig auch nicht zu übersehen.

Mein Koblenzer Laufpartner Dirk ist begeistert von den Ausblicken der Strecke, den herbstlichen Laubwäldern und den wechselnden Wegen der Laufstrecke. Vereinzelt kommentiert er bereits die Überschrift eines möglichen Blogberichts: „Laufparadies Emmelshausen“.

Im Tal bei GPS-Kilometer 5 angekommen ist es dann auch vorbei mit der „Entspannung“. Die nun folgenden rund 3km geht es bergauf. Immer dem Lauf des Liesenfelder Baches entgegen, laufen wir auf einem fein geschotterten Forstweg nach oben, bis wir wieder bei den Ruheteichen angelangt sind. Nun geht es den Weg S1 noch gute 600 Meter steil aufwärts zurück bis zum Wanderparkplatz. Perfekt um noch einmal die letzten aufgesparten Reserven zu verbrennen. Angekommen, dehnen und… ab nach Hause!

Vorheriger Beitrag

Dämmerwanderung auf dem Burgstadt-Pfad Kastellaun

Nächster Beitrag

Neue Laufschuhe fürs Gelände - Brooks Ghost 7 GTX

Michael

Michael

Enthusiasmus oder Sucht? Hier berichte ich über meine Touren, erzähle von Eindrücken und Erlebtem. Ob Hiking oder Jogging, ob Bergtouren oder Wanderungen - Spaß macht, was wir draus machen! Begleitet mich ein Stück auf OutdoorSucht.de!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.