Wandern / Hiking

Winterwanderung zur Bärgundhütte im Kleinwalsertal

Wer es im Kleinwalsertal etwas gemütlicher angehen lassen möchte, dem sei der Winterwanderweg zu Bärgundhütte empfohlen. Die Schnee-Tour startet man in Baad und man wandert durch das scharf eingekerbte Seitental des Bärgund Baches etwa eine Stunde hinauf.

Besonders schön wird der Aufstieg zur Bärgundhütte bei Baad im Kleinwalsertal, wenn man nach etwa 20 Gehminuten den Abzweig nach links auf den Panoramaweg für Tourengeher wählt. Hier führt der Pfad kurz steil hinauf zur Äußeren Widdersteinalpe und wenig später zur Inneren Widdersteinalpe auf 1325 Meter. Wir genießen einen herrlichen Ausblick in das Bärgundtal und auf die umliegenden Berge. Mit dem Bärenkopf und Widderstein zur linken und der Güntle Spitze zur rechten wandern wir nun nahezu ebenerdig bergauf zur Bärgundhütte.

Die Sonnenterasse der Bärgundhütte lädt zum Verweilen ein.

Die Hütte selbst lädt in der Sonne gelegen zur Einkehr ein. Germknödel, Gulaschsuppe und mehr werden hier in der kleinen Küche der Bärgundhütte zubereitet und schmecken nach dem Aufstieg besonders gut. Dies wissen nicht nur wir, sondern auch die zahlreichen anderen Berg-Touristen zu schätzen. Mit einem herrlichen Panoramablick herüber zum Widderstein genießen wir das ein oder andere Getränk, bevor wir uns wieder hinab ins Tal machen.

Für den Rückweg nach Baad wählen wir nun den direkten Pfad entlang des Bärgund Baches. Der verschneite Weg ist gewalzt und mit Split rutschfest ab gestreut. So erreichen wir relativ schnell unseren Ausgangspunkt im Tal. Hier wartete allerdings noch eine kleine Überraschung auf uns.

Aber Achtung beim parken in Baad im Kleinwalsertal!

Der Wanderparkplatz in Baad am Einstieg zur Bärgundhütte ist sehr klein und entsprechend voll besetzt. Folglich wird im kleinen Ort wild geparkt. Wir haben daher entschlossen unseren Wagen außerhalb des Ortes hinter der Brücke auf dem Parkstreifen ab zu stellen. Dieser Streifen wird von den örtlichen Grantlern jedoch als Bürgersteig ausgelegt und ein entsprechender Hinweis mit der Bitte einer Spende in Höhe von 25 EUR für das nächste Betriebsfest (B) am Scheibenwischer verbrieft. Das haben wir jedoch gerne gezahlt, denn der Wagen stand sicher vor Parkremplern in einer langen Reihe mit vielen anderen Wanderern und nicht verkehrsbehindernd. In der Kölner Innenstadt zahlt man mittlerweile 2 EUR für eine halbe Stunde, was dann umgerechnet auch nicht teurer ist. Also: Auf Euer Wohl. 😉

Bärgundhütte Kleinwalsertal Baad - 05

Fremdenverkehrs-Widmung zugunsten B = Betriebsfest!

 

 

Vorheriger Beitrag

Trailrunnnig Lauf-Termine 2015 – LOG OFF and GO RUN

Nächster Beitrag

Open Sunday beim OutdoorStore X-Sport in Kastellaun

Michael

Michael

Enthusiasmus oder Sucht? Hier berichte ich über meine Touren, erzähle von Eindrücken und Erlebtem. Ob Hiking oder Jogging, ob Bergtouren oder Wanderungen - Spaß macht, was wir draus machen! Begleitet mich ein Stück auf OutdoorSucht.de!

2 Kommentare

  1. 20. März 2015 at 10:13 pm — Antworten

    DIE KWT NEWS
    ….http://state-union.us/seiten/Domain%20Kleinwalsertal%20Mittelberg%20Riezlern%20Mardukstaat.htm IM KWT GILT DIE VORARLBERGER RECHTS- GESETZESORDNUNGEN NICHT … ist im KWT bekannt – es gibt auch keine Organstrafverfügung.

    • 21. März 2015 at 12:22 pm — Antworten

      Das bedeutet im Klartext, dass hier von der Polizei im Kleinwalsertal Tickets an die Scheibenwischer von Touristen gehängt werden, welche keine rechtliche Gültigkeit haben?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *