Trailrunning

Trailrunning in den Bergen des Hunsrück beim X-Sport Trainingscamp

Drei Tage Trainingscamp in den Bergen des Hunsrück standen auf dem Programm bei X-Sport in Kastellaun. Drei Tage bergauf und bergab für Biker mit Rennrad und Mountainbike, aber auch für Trailrunner. Das war natürlich genau unser Ding und waren an zwei Tagen mit am Start.

150 Teilnehmer, 20 Guides, 7 Gruppen, 3 Sportarten, 3 Tage, 3 Leistungsklassen, 3 Orte beschreiben in Zahlen das, was sich in den Tagen im Hunsrücker Trainingscamp so sehen lassen konnte. Das Programm war umfangreich. Von gestaffelten Starts bis zur PastaParty am Abend wurde für die Teilnehmer alles geboten.

12 Kilometer Traumschleife Burgstadt-Pfad und mehr

Dirk und ich waren an zwei Tagen beim Trailrunning mit am Start. So ging es am ersten Tag vom X-Sport Hauptquartier in Kastellaun auf die Strecke. Der Trailrun bei Kastellaun verlief über weite Strecken über die Traumschleife „Burgstadtpfad“ des Saar-Hunsrück-Steig. Diesen waren wir bereits im Januar mit der Rhaunener Laufsport Gruppe gelaufen. Den Bericht könnt Ihr hier lesen. An diesem Freitag war es aber merklich wärmer als beim Winterlauf im Januar und der Traumpfad auch wieder komplett frei gegeben. Eigentlich wollten wir an diesem Freitag die Kurzstrecke mit 6-7 Kilometern mitlaufen. Eigentlich – wurden es dann doch die längeren 12km. Die Trails des Burgstadtpfad sind traumhaft zu laufen und mit Guide vergingen die Kilometer wie im Flug. Zurück bei X-Sport Kastellaun konnten dann auch direkt verlorene Flüssigkeiten nachgefüllt werden. Ein toller Lauf!

Aufzeichnung der Laufroute aus meinem Runtastic Profil

12 Kilometer durchs Liesenfelder Tal zu Baunhöller Mühle

Am Sonntag starteten Dirk und ich mit den Trailrunnern des Hunsrücker TrainingsCamp um 13 Uhr am Zentrum am Park in Emmelshausen. Dieses Mal wurden die Läufergruppen direkt in Kurz- und Langstrecke aufgeteilt. Wir entschieden uns für die ausreichenden 12 Kilometer Kurzstrecke entlang des Liesenfelder Baches. Auch der Trailrun bei Emmelshausen wurde natürlich von einem erfahrenen X-Sport Runner angeführt. So ging es durch den Park von Emmelshausen über den ein oder anderen Seitentrail hinab ins Liesenfelder Tal. Vorbei an den Ruheteichen immer am Liesenfelder Bach bergab und an der Baunhöller Mühle vorbei. Etwa 1,5 Kilometer weiter bergab, an der Mündung des Dieler Baches, wechselten wir die Talseite. Fortan ging es bargauf. Bei einem kurzen Einkehrschwung in der Baunhöller Mühle stärkten wir uns vor dem längeren Run bergauf zurück zum ZAP Emmelshausen. Nach einem erneuten Einkehrschwung in der Bäckerei-Konditorei-Café Krechel in Emmelshausen war ich dann aber auch froh den Rest des Sonntags auf dem Sofa verbringen zu können.

Über die Touren der Biker können wir als Trailrunner wenig berichten. Wir wissen, dass der Schlamm und Matsch im Hunsrück den Mountainbikern ordentlich Spaß gemacht hat. Auch die Rennrad-Fahrer kamen bei den Ups and Downs in den Bergen des Hunsrück voll auf ihre Kosten.

Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Guides und das Team von X-Sport für die gelungene Organisation, die vielen neuen Kontakte und vielen interessanten Gespräche auf der Strecke. Wir werden fleißig weiter trainieren und auch an verschiedenen Läufen und Laufserien teilnehmen! Eine Auswahl haben wir hier zusammen gestellt: Zu unseren Laufterminen.

Besucht OutdoorSucht auch auf Facebook! 

Vorheriger Beitrag

Angemeldet zum Klettersteig Abenteuer bei Boppard am Rhein

Nächster Beitrag

Rotweinwanderweg an der Ahr - Etappe 1 von 3

Michael

Michael

Enthusiasmus oder Sucht? Hier berichte ich über meine Touren, erzähle von Eindrücken und Erlebtem. Ob Hiking oder Jogging, ob Bergtouren oder Wanderungen - Spaß macht, was wir draus machen! Begleitet mich ein Stück auf OutdoorSucht.de!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.