SteigeWandern / Hiking

Feldbergsteig – Die höchste Tour im Hochschwarzwald

Der Feldbergsteig im Hochschwarzwald stand auf unserem Tagesprogramm. Bereits einige Tage vor der Tour haben wir uns über die Wegstrecke in Karten und auf einschlägigen Plattformen informiert. Verschiedene Touren weist der Feldberg im Schwarzwald auf. Mit 5 Stunden Wegzeit haben wir uns für die längste Route auf dem höchsten Gipfel im Hochschwarzwald entschieden.

Natürlich hat der Schwarzwald viele schöne Touren zu bieten. Sei es der Schluchtensteig Schwarzwald, der Jägersteig am Schluchsee oder unzählige andere Hochschwarzwald Wandertouren. Einen besonderen Reiz übte auf mich natürlich die höchst gelegenste Tour, der Feldbergsteig aus. Also ein echtes musst-do, vor allem, da wir quasi direkt am Fuße des Feldberg, am Schluchsee, Quartier bezogen hatten. Langer Rede, kurzer Sinn, auf zum höchsten Gipfel der Region.

Durch das Portal am Haus der Natur bergauf

Feldberg Steig Schwarzwald - 06

Zugegeben ist der erste Teil des Feldbergsteig sehr touristisch. Das Portal des Feldbergsteig und somit offizieller Startpunkt der Tour ist das Haus der Natur. Hier ist auch die Talstation der Feldbergbahn. Die Kabinenbahn bringt „Gipfelstürmer“ ein paar hundert Meter nach oben. Im Winter hat das für Skifahrer sicherlich seinen Sinn. Wir nehmen natürlich nicht die Bahn und wandern die knappen 2,5 km bis zur Bergstation den Markierungen des Steig folgend bergauf.

Gipfelstürmen für jedermann

Von der Bergstation der Feldbergbahn sind es dann noch einmal 2,5 km bis zum Gipfel des Feldberg. Der Weg dort hin ist mehr eine Touristenautobahn, als ein Wanderweg. Es gibt zwei parallel verlaufende Wege bis nach oben. Der Gipfel des Feldberg wird sodann auch durch die Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes und eine rund aufgeschüttete Sitzgruppe markiert.

Abseits des Feldberggipfels

Nun aber ist es gut, dass ich zuvor die Karte auf der Homepage des Feldbergsteig studiert habe, denn unterhalb der Wetterstation geht ein Weg nach links. Eine Steig-Markierung finden wir aber erst später und nicht direkt an der Gabelung des Weges. Bergab geht es nun Richtung Todtnauer Hütter, welche wir links liegen lassen und an der St. Wilheimer Hütte vorbei. Je weiter wir uns vom Feldberggipfel entfernen, desto weiniger Wanderer sind auf dem Steig unterwegs. Dennoch ist der Steig gut besucht und es vergehen kaum 5 Minuten ohne eine Begegnung an diesem Sonntag.

Vesperpause auf der Zastler Hütte am Feldberg

Hinter der St Wilheimer Hütte beginnt der eigentliche Steig. Die breiten Wege sind nun vorbei und der Pfad fällt steiler ab. Es geht hinunter ins Zastler Loch und zur Zastler Hütte. Die Hütte liegt an der steilen Rückseite des Feldberg. Die geschützt gelegene Hütte nutzen wir für einen Einkehrschwung auf der Sonnenterasse mit ausgiebiger Vesperpause. Käsespätzle und Kuchen stärken uns für den direkt folgenden, steileren Anstieg über grobsteiniges Terrain und Baumwurzeln.

Feldberg Steig Schwarzwald - 17

 

Nach dem Scheitelpunkt, hinter der Baldenweger Hütte, geht es dann direkt auch wieder am Lauf des Sägenbach bergab. Über keine Stege und Holzbrücken überqueren wir den Wasserlauf das ein oder andere Mal und Amy hat so richtig Spaß dran immer wieder ins kühle Nass zu springen.

Den im Verlauf folgenden Schotterweg nutzen wir um etwas an Tempo zu zu legen und marschieren ein paar Kilometer zügig bis zum Feldbergsee. Das idylische Ufer des Sees mit seinen steilen Felswänden nutzen wir für eine weitere kurze Jausepause aus dem Rucksack. Die letzten Vorräte aufgebraucht geht es nun den letzten Kilometer steil bergauf zurück zum Haus der Natur.

Feldberg Steig Schwarzwald - 05

OutdoorSucht Empfehlung für den Feldbergsteig!

Der Feldbergsteig ist einer der schönsten Rundwanderwege mit zahlreichen Erlebnispunkten. Hat man erst einmal den touristischen Gipfel hinter sich gelassen sind Wege und Pfade ein Traum. Die 15km lange Tour kann wirklich alles und erfüllt mit seinen etwas über 600Hm auf und ab auch konditionell gute Ansprüche an eine Steigtour. Für uns der gelungene Abschluss eines verlängerten Wochenendes im Hochschwarzwald. Der Feldbergsteig sollte bei einem Wanderwochenende im Hochschwarzwald ganz sicher auf jeder Tourliste stehen!

MichaAmy blackwhiteFotos: Daniela Peschel

 

Vorheriger Beitrag

Vom Schluchsee über den Jägersteig auf den Bildstein

Nächster Beitrag

Traumpfad Wacholderweg - Traumpfad-Tour 2

Michael

Michael

Enthusiasmus oder Sucht? Hier berichte ich über meine Touren, erzähle von Eindrücken und Erlebtem. Ob Hiking oder Jogging, ob Bergtouren oder Wanderungen - Spaß macht, was wir draus machen! Begleitet mich ein Stück auf OutdoorSucht.de!

1 Kommentar

  1. 6. Juli 2015 at 6:24 pm — Antworten

    Toller Bericht und ich kann mir gut vorstellen, dass ich die Bergtour zum Beispiel anvisiere, wenn es die Möglichkeit eines verlängerten Wochenendurlaubs im Schwarzwald gibt. Bei meinen bisherigen zwei Wanderurlauben war ich in Südtirol unterwegs, aber dafür muss man natürlich auch immer eine längere Urlaubszeit einplanen. Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, mich erstmal eher auf kurze Wandertouren in Deutschland zu konzentrieren und der Schwarzwald ist eh landschaftlich ein Erlebnis. Gut finde ich auch, dass die Tour nicht allzu schwer aussieht und ich sie mir auch als relativer Wander-Neuling zutraue.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.